Jollenkreuzer

Kommentare 1
Vereinsboote

Ein Jollenkreuzer ist eine größere Jolle, die mit einer Kajüte ausgestattet ist. Genau wie Jollen sind auch Jollenkreuzer formstabil. Es gibt verschiedene Klassen von Jollenkreuzern, die sich in der Größe und der Segelfläche unterscheiden. Die ersten Konstruktionen der bekannteren und unten aufgeführten Jollenkreuzerklassen sind überwiegend in der Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden. Dabei handelt es sich überwiegend um Konstruktionsklassen, bei denen nur bestimmte Grenzmaße vorgegeben sind, die durch die Konstrukteure und Bauwerften eingehalten werden müssen. Exakte Vorgaben für Schiffsrumpf oder Rigg existieren in den Vorschriften nicht. Aus diesem Grund ist die Bandbreite der Konstruktionen sehr weit gefächert. Ursprünglich für das Fahrtensegeln auf Binnenrevieren konzipiert, werden Jollenkreuzer seit den 1970er Jahren auch für das sportliche Regattasegeln genutzt. Speziell am Neusiedlersee, mit seinem nur sehr geringen Tiefgang, erfreuen sich Jollenkreuzer aufgrund ihres guten Kompromisses aus Sportlichkeit und Fahrtentauglichkeit sehr großer Beliebtheit.

Unsere „40 knots II“ ist ein 20er Jollenkreuzer aus GFK und liegt in der Marina Jois. Ausgerüstet mit neuem Großsegeln, Fock, Genau, Gennaker und Spinnaker,  eignet sie sich nicht nur für Regatten, wie z.B die Hyundai Roundabout oder die 24h Regatta Twilight, sondern auch für gemütliches Fahrtensegeln, evtl. sogar mit Übernachtung am Neusiedlersee. Wer an Klassenregatten interessiert ist, findet auf bei der Österreichischen Klassenvereinigung weitere Infos.

 Wikipedia

 20R Jollenkreuzer Klassenvereinigung Österreich

 Gerd Neuhold

 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Seenotrettung durch AASC – AASC

Schreibe einen Kommentar